Kategorie-Archiv

Politikwitze

Lustige Bilder, Politikwitze

Steuer-CDs

Quelle: www.swen.ch

Politikwitze

George Bush auf Schulbesuch

Auf einer Propaganda-Tournee durch Amerika besucht Präsident George W. Bush eine Schule und erklärt dort den Schülern seine Regierungspolitik.

Danach bittet er die Kinder Fragen zu stellen, und der kleine Bob ergreift das Wort:

„Herr Präsident, ich habe drei Fragen:

  • Wie haben Sie, obwohl sie bei der Stimmenauszählung verloren haben, die Wahl trotzdem gewonnen?
  • Warum haben Sie den Irak ohne Grund angegriffen?
  • Denken sie nicht, dass die Bombe auf Hiroshima der größte Terroristische Anschlag aller Zeiten war?"

In diesem Moment klingelt die Pausen-klingel, und alle Schüler laufen hinaus. Als sie zurückkommen lädt Bush erneut ein Fragen zu stellen, und diesmal ergreift Joe das Wort:

„Herr Präsident, ich habe fünf Fragen:

  • Wie haben Sie, obwohl sie bei der Stimmenauszählung verloren haben, die Wahl trotzdem gewonnen?
  • Warum haben Sie den Irak ohne Grund angegriffen?
  • Denken sie nicht, dass die Bombe auf Hiroshima der größte Terroristische Anschlag aller Zeiten war?"
  • Warum hat die Pausen-klingel heute 20 Minuten früher geklingelt?
  • Wo ist Bob?"
Politikwitze

Deutsche Politiker

Schröder, Fischer und Merkel fliegen über Deutschland.

Sagt Schröder: „Wenn ich einen 100 Euro Schein runter werfe, dann freut sich ein Deutscher!"

Sagt Fischer: „Wenn ich zehn 10 Euro Scheine runter werfe, dann freuen sich zehn Deutsche!"

Sagt Merkel: „Wenn ich hundert 1 Euro Stücke runter werfe, dann freuen sich hundert Deutsche!"

Dann sagt der Pilot: „Wenn ihr nicht bald euer Maul haltet, dann werfe ich euch runter und es freut sich ganz Deutschland!"

Politikwitze

Gemeine Pressefotos

Der bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber macht einen Besuch auf einem Bauernhof und lädt dazu auch die Presse ein. Ein Fotograf knipst ihn im Schweinestall.

Stoiber: „Dass ihr mir aber nicht so dummes Zeug unter das Bild schreibt, wie Stoiber und die Schweine oder so!"

Reporter: „Nein nein, geht schon klar."

Am nächsten Tag ist das Bild in der Zeitung und darunter zu lesen: „Stoiber (3.v.l.)"

Politikwitze

Genesungswünsche der Fraktion

Joschka Fischer liegt im Krankenhaus und erhält folgendes Telegramm:

„Wünschen mit 119 gegen 37 Stimmen gute Genesung. Die Fraktion!"

Politikwitze

Wahlversprechen

Weshalb heisst es Wahlversprechen?

Weil der der’s verspricht wählen kann ob er’s einhält.

Politikwitze

Barack Obama und die Intimrasur

Welche Gemeinsamkeit gibt es zwischen Barack Obama und einer Intimrasur?

Vollkommen egal, Hauptsache der Bush ist Weg!

Politikwitze

Einbruch im Innenministerium

Zeitungsmeldung im ND: „Letzte Nacht frecher Einbruch im Innenministerium!
„Honecker ruft seinen Polizeichef an: „Wurde etwas Wichtiges gestohlen?"

Halb so wild. Nur die Wahlergebnisse für die nächsten 30 Jahre…"

Politikwitze

5 Dollars

Bill Clinton absolviert sein Jogging jeden Morgen im gleichen Park. Eines Morgens passierte er eine gut aussehende Prostituierte. Da er sie dauernd ansah, erkannte die Prostituierte, dass sie ihm gefiel. Als Bill die Prostituierte passierte, rief sie ihm zu: „50 Dollars!"

Da Bill von Hillary nicht soviel Sackgeld bekam, rief er zurück: „5 Dollars!"
Die Prostituierte fühlte sich beleidigt und drehte sich weg. Bill setzte sein Jogging fort.

Die Prostituierte war von nun an jeden Morgen an der selben Stelle und jeden Morgen führten die beiden das Gespräch: „50 Dollars!" „5 Dollars!"

Etwa zwei Wochen später beschloss Hillary Bill beim Jogging zu begleiten. Bill wurde ängstlich, dass Hillary etwas von der Prostituierten merken könnte. Aber es wäre zu auffällig gewesen, die Route zu wechseln. So joggte das Präsidentenpaar und kam bald zu der Prostituierten. Bill schielte ängstlich zu ihr hin und hoffte, dass sie heute nichts sagen würde.

Als die beiden die Prostituierte passierten, sagte diese: „Da siehst Du, was Du für 5 Dollars bekommst!"

Beamtenwitze, Politikwitze

Bundeshaus

Ein Bauer ging mit seinen drei Tieren, eine Kuh, eine Ziege und ein Schweinchen nach Bern. Er schickte sie ins Bundeshaus.

Nach einer Weile kam die Kuh heraus und sagte: Da wird man nur gemolken.
Anschliessend erscheint draussen die Ziege und meint: Da drinnen wird nur gemeckert.
Nur das Schweinchen lässt sich nicht mehr blicken.

Der Bauer ging ins Bundeshaus hinein, um nachzusehen wo sein Schweinchen ist.
Dieses kam ihm entgegen und sagt:
Ich bleibe hier, das ist ein schöner Saustall.