Kategorie-Archiv

Versaute-Witze

Versaute-Witze

Bruder und Schwester

Bruder und Schwester treibens im Bett miteinander.

Wie sie so schön bei der Sache sind stöhnt sie: „Du kannst das aber viel besser als Pappi!"

Meint er: „Das sagt Mutti auch immer."

Versaute-Witze

Wie kastriert man einen Kühlschrank?

Wie kastriert man einen Kühlschrank?

Kühlschrank auf. Eier raus. Kühlschrank zu.

Lustige Bilder, Versaute-Witze

Lattenrost

Lattenrost

Quelle: Martin Perscheid

Berufswitze, Versaute-Witze

Der Briefträger

Die Dame des Hauses zum Dienstmädchen:
„War jemand da?"

„Ja, gnädige Frau, der Briefträger."

„Etwas für mich?"

„Kaum. Mickriger Typ. Verheiratet, zwei Kinder!"

Versaute-Witze

Tier überfahren

Vater und Sohn auf einer Radtour. Der Kleine überfährt eine Biene und der Vater will sofort erzieherisch handeln. Er erklärt dem Sohn:

„Du hast gerade eine Biene überfahren, das ist ein Lebewesen. Dafür darfst du jetzt 3 Wochen keinen Honig essen!"

Während seiner Erklärung überfährt er aber selbst einen kleinen Vogel.

Der Sohn antwortet daraufhin:

„Muss ich es Mama sagen, oder schaffst du das selbst? …"

Berufswitze, Ehewitze, Versaute-Witze

Stimmung vermiesen

Chef: „Wetten ich kann Ihre Stimmung vermiesen?"

Ali: „Wetten ich Ihre mehr?"

Chef: „Sie sind gekündigt!"

Ali: „Weiss ich. Hat mir Ihre Frau schon im Bett erzählt."

Ehewitze, Versaute-Witze

Vater und Sohn beim Spazieren

Vater und Sohn gehen spazieren. Plötzlich grüsst der Kleine einen wildfremden Mann.

Fragt der Vater:
„Wer war denn das?"

Sohn:
„Einer vom Umweltschutz. Er fragt Mutti immer, ob die Luft rein ist…"

Ehewitze, Versaute-Witze

Mein Vater der Angsthase

„Mein Vater ist ein richtiger Angsthase!"

„Warum denn das?"

„Immer wenn Mami nicht da ist, schläft er bei der Nachbarin!"

Computerwitze, Lustige Bilder, Versaute-Witze

Facebook: Zensur der Profilbilder

Facebook: Zensur der Profilbilder

Quelle: Martin Perscheid

Versaute-Witze

Pech

Eine alte Frau sitzt in ihrem Schaukelstuhl auf der Veranda als plötzlich eine gute Fee erscheint.

„Du hast drei Wünsche frei“, sagt die Fee zur alten Frau. „Hhm", grübelt die alte Frau, „als erstes wünsche ich mir, dass ich reich bin.“

Die Fee schwingt ihren Zauberstab und schon sitzt die alte Frau in einem Schaukelstuhl aus purem Gold.

„Als nächstes wünsche ich mir, jung und schön zu sein."

Die Fee betätigt ihren Zauberstab und schon ist die ehemals alte Frau jung und schön.

„Gut", meint die jetzt junge Schönheit, als ihr alter Kater ihr zwischen den Beinen herumschleicht, „jetzt wünsche ich mir, dass mein lieber Moritz zu einem schönen jungen Mann wird."

Die Fee schwingt ein letztes Mal den Zauberstab und verschwindet. Vor der Frau steht der schönste Mann, den sie jemals erblickt hat. Sie bekommt weiche Knie, als der schöne Jüngling seinen Kopf in ihre Richtung beugt, glaubt sie doch, er würde sie jetzt küssen. Doch stattdessen flüstert er ihr ins Ohr:

„Ich habe gewusst, dass es Dir irgendwann einmal leid tun würde, mich kastriert zu haben…"