1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Preis gewonnen!

Eine Frau geht zum Tierarzt, weil ihr Hund so schnarcht und sie deswegen nicht schlafen kann. Der empfiehlt ihr, ihm einen selbstgemachten Lorbeerkranz über den Schweif zu stecken, wenn er es wieder tut.

Sie befolgt den Ratschlag und er funktioniert tatsächlich. Der Hund schnarcht nicht mehr. Als der Ehemann nach einer durchzechten Nacht ins Ehebett fällt und sofort zu sägen beginnt, probiert sie das mit dem Lorbeerkranz an seinem besten Stück. Und auch da funktioniert es.

Als der Mann am nächsten Morgen aufwacht und zum pinkeln geht, sieht er an sich herunter und bemerkt den Lorbeerkranz: „Dass ich gestern beim saufen war, weiß ich noch. Dass wir danach im Puff waren, weiß ich auch noch. Aber dass ich dort den ersten Preis gewonnen hab, daran kann ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern !"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Neuer Bewohner

Ein 15-jähriger Junge fragt seinen Papa, ob er am Abend auf einer Party Alkohol trinken darf. Sein Vater erlaubt es ihm. Am nächsten Morgen, als der Junge wach wird, hat er überall blaue Flecken und wundert sich, da er sich an nichts mehr erinnern kann. Er fragt seinen Papa: „Papa, hast du mich heute Nacht etwa noch verprügelt?"
Der Papa: „Sohn! Wenn du morgens um halb vier Sturm klingelst, dann ist das ok. Wenn du dann direkt ins Badezimmer rennst, und in die Badewanne kotzt, ist das auch ok. Wenn du mich als Zuhälter beschimpfst, ist das auch noch ok. Wenn du zu deiner Mutter Vogelscheuche sagst, naja, dann lass ich das auch noch durchgehen, ABER wenn du dann noch ins Wohnzimmer gehst, auf den Teppich kackst, Salzstangen rein steckst, und zu mir sagst: ALTER, DER IGEL WOHNT JETZT HIER – das geht zu weit!"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Starker Glaube

Die Feuerwehr geht in ein brennendes Haus rein und will den Bewohner retten.

„Ich brauche keine Hilfe von Ihnen. Ich glaube an Gott. Der Herr wird mir schon helfen".

Da geht die Feuerwehr wieder weg und kommt nach 30 Minuten wieder.

„Ich sagte Ihnen doch dass ich Ihre Hilfe nicht brauche! Ich glaube an Gott. Der Herr wird mir schon helfen!"

Da geht die Feuerwehr wieder und der Bewohner stirbt im Feuer.

Als er im Himmel ankommt geht er direkt zu Gott und fragt: „Gott, ich bin beim Hausbrand ums Leben gekommen. Warum hast Du mir nicht geholfen?"
Da antwortete Gott: „Was kann ich denn sonst noch tun als zweimal die Feuerwehr anzurufen?"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die weisse Braut

Der Sohn fragt die Mutter: „Mutti, warum ist die Braut bei einer Hochzeit weiß?"
Darauf die Mutter: „Das zeigt die Reinheit und Unschuld der Frau!"
Da dem Sohn dies noch immer nicht reicht als Antwort, fragt er den Vater: „Papi warum ist die Braut bei der Hochzeit weiß?"
Der Vater darauf: „Komm mal mit mein Sohn, ich zeig es dir."
Der Vater führt den Sohn zur Waschmaschine und fragt ihn: „Welche Farbe hat die Waschmaschine?"
Er antwortet: „Weiß."
Der Vater geht weiter zum Kühlschrank und fragt wieder: „Und welche Farbe hat der Kühlschrank?"
Der Sohn wieder: „Weiß, Papi!"
Nun zeigt der Vater auf den Geschirrspüler und fragt
nocheinmal: „Welche Farbe hat der Geschirrspüler?"
Der Sohn verwundert: „Auch Weiß Papi!"
Der Vater lachend: „Siehst du mein Sohn, alle Haushaltsgeräte sind weiß!"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Häschen und Giraffe

Eine Giraffe und ein Häschen unterhalten sich. Sagt die Giraffe: „Häschen, wenn du wüsstest, wie schön das ist, einen langen Hals zu haben. Das ist sooo toll! Jedes leckere Blatt, das ich esse, wandert langsam meinen langen Hals hinunter und ich genieße diese Köstlichkeit soo lange."

Das Häschen guckt die Giraffe ausdruckslos an. „Und erst im Sommer, Häschen, ich sag dir, das kühle Wasser ist so köstlich erfrischend, wenn es langsam meinen langen Hals hinunter gleitet. Das ist soooo schön, einfach toll einen so langen Hals zu haben. Häschen, kannst du dir das vorstellen!?"

Häschen ohne Regungen: „Schon mal gekotzt?"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Psychologische Hilfe

Treffen sich zwei Freundinnen und beginnen eine Unterhaltung.
Tanja: „Hallo Claudia! Dich habe ich ja lange nicht mehr gesehen! Gehst du nicht mehr aus?"
Claudia: „Ich würde ja gerne, aber ich pinkele mir dauernd in die Hose. Ich habe eine permanente Blasenschwäche!"
Tanja: „Warst du schon beim Arzt?"
Claudia: „Ja, der konnte mir aber nicht helfen. Deshalb bleibe ich so viel wie möglich daheim."
Tanja: „Versuch es doch einmal bei einer Psychologin!"
Claudia: „Das ist eine gute Idee. Vielleicht wird die mir helfen können."

Viele Wochen später treffen sich die beiden Freundinnen erneut.
Tanja: „Hallo Claudia! Und, warst du bei einer Psychologin?"
Claudia: „Ja."
Tanja: „Das heisst, du machst dir nicht mehr dauernd in die Hose?"
Claudia: „Doch, das schon. Aber jetzt bin ich stolz drauf!"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Die Welt im Gleichgewicht

Der liebe Gott ist seit sieben Tagen nicht mehr gesehen worden. Am achten Tag findet ihn der heilige Petrus und fragt: „Wo warst du denn die ganze letzte Woche?"
Gott zeigt durch die Wolken nach unten und sagt stolz: „Schau mal, was ich gemacht habe!"
Petrus guckt und fragt: „Und was soll das sein?"

Gott antwortet: „Es ist ein Planet und ich habe Leben darauf gesetzt. Ich werde ihn Erde nennen und es wird eine Stelle des Gleichgewichts sein."
„Gleichgewicht?", fragt Petrus.

Gott erklärt sein Werk, während er zu unterschiedlichen Stellen auf der Erde zeigt: „Dort ist ein Kontinent mit überwiegend weissen Menschen und hier mit überwiegend Schwarzen. Ich habe Lebewesen geschaffen, die vornehmlich entweder im Wasser, auf der Erde oder über der Erde leben. Manche Länder sind sehr warm und trocken, andere mit dickem Eis bedeckt. Fruchtbare Böden gibt es dort und unfruchtbare Böden hier."

Petrus ist von Gottes Arbeit sehr beeindruckt. Er guckt sich die Erde genauer an und fragt: „Und was ist das?"

„Das", sagt Gott, „ist die Schweiz. Die schönste Stelle auf der ganzen Erde. Dort wohnen freie, intelligente und glückliche Menschen. Sie leben in einer wunderschönen Landschaft mit traumhaften Seen, Wäldern und Bergen. Die Schweiz ist ein Land der Kultur und der Demokratie. Die Schweizer sind nicht nur schöner, sie sind auch intelligenter, geschickter, motivierter und erfindungsreicher. In einem Wort: Sie sind erfolgreicher in allem was sie tun. Darum haben die Schweizer hohe Einkommen und niedrige Steuern. Ein glückliches Land!"

Petrus ist zutiefst beeindruckt. Er fragt Gott: „Aber was ist mit dem Gleichgewicht? du hast doch gesagt, überall wird Gleichgewicht herrschen!"
„Mach dir mal keine Sorgen", sagt Gott beschwichtigend, „gleich nebenan ist Deutschland."

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Kakteenfeld

Gucken zwei Blondinen einen Cowboyfilm, in dem ein Cowboy auf ein riesiges Kakteenfeld zureitet!

„Ich wette mit Dir um 10 Euro, dass der da durchreitet!", sagt die eine.
„Ich wette, der reitet da nicht durch!", sagt die andere.

Der Cowboy reitet durch!

Sagt die erste: „Schon gut! Kannst Deine Kohle behalten! Ich hab den Film schon mal gesehen!"
Sagt die zweite: „Ich auch! Aber ich hätte nicht gedacht, dass der da noch mal durchreitet!"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Einbruch im Innenministerium

Zeitungsmeldung im ND: „Letzte Nacht frecher Einbruch im Innenministerium!
„Honecker ruft seinen Polizeichef an: „Wurde etwas Wichtiges gestohlen?"

Halb so wild. Nur die Wahlergebnisse für die nächsten 30 Jahre…"

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

50 Peitschenhiebe

Ein Deutscher, ein Argentinier und ein Italiener werden in Saudi-Arabien beim dort strengstens verbotenen Konsum von Alkohol erwischt. Der Scheich lässt sie vorführen, sieht sie sich an und sagt: „Für den Konsum von Alkohol bekommt ihr eine Strafe von 50 Peitschenhieben! Aber da ihr Ausländer seid und von dem Verbot nichts wusstet, will ich gnädig sein. Ihr habt vor der Strafe noch einen Wunsch frei! Fang du an, Argentinier!"

Der Argentinier: „Ich wünsche mir , dass ihr mir ein Kissen auf den Rücken bindet, bevor ihr mich auspeitscht." Der Wunsch wird ihm erfüllt, doch leider zerreißt das Kissen unter der Wucht der Peitschenhiebe bereits nach 25 Schlägen.

Der Italiener, der das sieht, wünscht sich, dass man ihm zwei Kissen auf den Rücken binden möge. Gesagt, getan, doch leider reißen auch bei ihm die beiden Kissen vorzeitig.

Nun wendet sich der Scheich an den Deutschen und sagt: „Nun, Deutscher, da ich ein großer Fußballfan bin und ihr so schön Fußball spielt, bin ich dir besonders gnädig! Du hast zwei Wünsche frei! Aber wähle gut!!!"

Der Deutsche: „OK, schon gewählt, als ersten Wunsch hätte ich gern 100 Peitschenhiebe statt nur 50!" Der Argentinier und der Italiener schauen sich kopfschüttelnd und entgeistert an. Der Scheich sagt: " Ich verstehe es zwar nicht – aber es sei dir die doppelte Zahl an Peitschenhieben gewährt! Und dein Zweiter Wunsch?" Der Deutsche: „Bindet mir den Italiener auf den Rücken!"

Seite 122 von 132« Erste...102030...120121122123124...130...Letzte »